Interim Manager gesucht?

Interim Manager anfragen.

Sie suchen einen professionellen Interim Manager?

Bei uns sind Sie richtig: +49 (0) 6173 92 41-0      heusegmbh@interim-management.de

Seit 1993 stellen wir unseren Kunden umsetzungsstarke Interim Managerinnen und Interim Manager* zur Verfügung in Situationen, in denen es entweder schnell gehen muss, die Situation unklar oder schon von vornherein absehbar ist, dass das Engagement nur eine begrenzte Zeit dauern soll. Im November 2019 wurde ein durch uns vermitteltes Projekt mit dem DDIM.projekt // 2019 in Interim Management Excellence – Strategic Restructuring ausgezeichnet.

Sobald das definierte Projekt abgeschlossen oder ein Nachfolger in Festanstellung gefunden ist, verlässt der Interim Manager das Unternehmen wieder. Im Durchschnitt nach neun Monaten. 

26

Jahre Erfahrung im Interim Management

7000+

Interim Manager im Netzwerk

500

Erfolgreich vermittelte Mandate

10

Jahre digitalisierte Prozesse

Interim Management Gesuch platzieren?

Rufen Sie uns an: +49 (0) 6173 92 41-0 oder schreiben Sie uns. Wir melden uns sofort.

Interim Manager Anfragen


Der Vermittlungsprozess

Der Vermittlungsprozess

So läuft der Vermittlungsprozess von Heuse Interim

  • Sie informieren uns über die Anforderungen der zu besetzenden Position und über die zu erledigenden Aufgaben. Wir erarbeiten in Abstimmung mit Ihnen ein Anforderungsprofil, um einen Konsens herzustellen über die Projektprioritäten und gewünschten Qualifikationen des Interim Managers. Im Anschluss nutzen wir das Profil als Grundlage für unsere Gespräche mit potentiellen Kandidaten.
  • Wir geben Ihnen eine Indikation über das zu erwartende Honorar (Tagessatz) und stimmen die Termine ab (z. B. Angebotsabgabe, Tätigkeitsaufnahme).
  • Auf diesen Grundlagen recherchieren wir geeignete Kandidaten in unserem Netzwerk und klären deren Interesse und Verfügbarkeit. Danach übermitteln wir Ihnen ausgewählte Profile. Sie entscheiden, wen Sie kennenlernen möchten.

Sie erhalten in der Regel innerhalb von 24 Stunden erste Profile qualifizierter verfügbarer Kandidaten.

Sie haben sich für einen Interim Manager entschieden

Wir schließen zwei Verträge, einen mit Ihnen als unserem Kunden und einen Back-To-Back Vertrag mit dem Interim Manager.

Im Vertrag mit Ihnen wird folgendes geregelt:

  • Festlegung der Aufgaben
  • Vereinbarte Berichtswege
  • Zeitlicher Umfang des Mandats: Einsatzintensität 
  • Kündigungs- und Verlängerungsoptionen 
  • Honorar und Spesen
  • Haftung und Geheimhaltung

Über die gesamte Dauer des Projektes halten wir Kontakt mit Ihnen und dem Interim Manager und begleiten das Projekt im Rahmen unseres Vertrags-Controllings.

Die sechs Vorteile beim Einsatz eines Interim Managers

Kurzfristige Verfügbarkeit und sehr kurze Einarbeitung: Innerhalb weniger Tage startet der Interim Manager und hat als erfahrener Projektmanager rasch die relevanten Themen im Griff.
Hohe Umsetzungsorientierung mit klarem Ziel: Die im Anforderungsprofil definierten Aufgaben werden effektiv und effizient umgesetzt. 
Unabhängige Expertise: Der ausgewählte Interim Manager ist neutral, nicht verbunden mit den Entscheidungen der Vergangenheit und hat somit einen unverstellten Blick auf die Situation.
Know-how Transfer: Der Manager auf Zeit verfügt über ein breites und spezialisiertes Know-how und wurde daher von uns für das besprochene Projekt ausgewählt; Sie als Kunde profitieren von seinem Wissen.
Kalkulierbare Kosten: Wir stellen nur die Zeit in Rechnung, die der Interim Manager für Sie im Einsatz ist, die Kündigungsfristen sind kurz, es entstehen keine Trennungskosten.

Wo werden Interim Manager eingesetzt?

Typische Interim Management-Einsatzfelder

    Projekte:

    Der klassische Interim Management-Fall: Ein Manager wird benötigt, aber nur für ein zeitlich begrenztes Projekt, z. B. eine Personalreduzierung. Der Interim Management-Vertrag hat von vornherein eine begrenzte Laufzeit bzw. ist problemlos zu kündigen nach Erledigung der Aufgabe.
    Vorteile einer Interim Management-Lösung:

    • Kosten laufen genauso lange wie Inanspruchnahme der Leistung.
    • Kosten des Interim Management-Einsatzes können vorab exakt kalkuliert werden.
    • Beispiel Personalreduzierung: Hausinterne HR-Leute bleiben unbelastet.

    Dringlichkeit:

    Eine Position muss sofort besetzt werden, z. B. wegen Erkrankung oder kurzfristiger Trennung.
    Vorteile einer Interim Management-Lösung:

    • Unsere Interim Manager können „aus dem Stand“ präsentiert werden und ihre Tätigkeit aufnehmen.
    • Für viele „klassische“ Interim Management-Situationen haben wir Kandidaten stand-by, die für uns bereits erfolgreich tätig waren und somit für uns sichere Größen sind.

    Vakanzüberbrückung:

    Fall 1: Der von Ihnen präferierte Kandidat für die Festanstellung kann wegen bestehender Kündigungsfristen erst in mehreren Monaten antreten.
    Vorteile einer Interim Management-Lösung:

    • Sie entscheiden sich leichter für diesen Kandidaten, wenn Sie die Position zwischenzeitlich durch einen Interim Manager kompetent besetzt wissen.

    Fall 2: Schwangerschaftsvertretung / Krankheitsvertretung
    Vorteile einer Interim Management-Lösung:

    • Kompetente Mitarbeiterinnen bleiben dem Unternehmen erhalten.
    • Ein/e zwischenzeitlich ggfs. auf die Position gesetzte/r interne/r Mitarbeiter/in, die/der sich dort bewährt, muss nach Rückkehr der ursprünglichen Stelleninhaber/in nicht wieder „degradiert“ werden.

    Unklare Lage:

    Sie wissen selbst noch nicht, ob Sie das Unternehmen behalten oder verkaufen möchten, ob Sie Insolvenz anmelden müssen oder ob Sie (erneut) in das Unternehmen investieren möchten. In diesen Situationen ist es schwerer die Position dauerhaft zu besetzen.
    Vorteile einer Interim Management-Lösung:

    • Die Position ist kompetent besetzt, aber Sie behalten sich sämtliche Optionen offen.

     

    Sanierungen/ Restrukturierungen/ Turnaround/ Wachstumsprojekte und Sparring von Führungskräften:

    Überlappt sich zum Teil mit den vorgenannten Punkten. Es ist ein Projektgeschäft (Change-Management), es ist dringlich und die Lage ist in der Regel unklar. Ein Manager in Festanstellung freut sich nicht über eine berufliche Station bei einem öffentlich bekannten Sanierungsfall, den CV eines Interim Managers hingegen schmückt diese durchaus.


    Ludwig Heuse Interim – Die Fakten

    Wir sind ein marktbekannter, erfolgreicher und rasch wachsender Interim Management-Provider mit Sitz in Kronberg im Taunus. Eines unserer USPs ist die langjährige und intensive Pflege unseres einzigartigen und großen Netzwerks qualifizierter „Interim Executives“ mit technischen und kaufmännischen Profilen. Mehr als 1.000 persönlich bekannte hochqualifizierte Executives und Experten, oft Hidden Champions, stehen für Ihre Projekte bereit. Folglich sind wir in der Position unseren Kunden, Ihnen, innerhalb von wenigen Tagen talentierte Kandidaten zu präsentieren und verfügen über eine überdurchschnittliche Qualität in der Projektabwicklung. 

    Seit 1993 wurden von uns rund 500 Projekte in mehr als 20 Ländern auf 4 Kontinenten erfolgreich durchgeführt.

    Durch eine persönliche Betreuung unserer Kunden und Interim Manager, die Realisierung sehr hochwertiger nationaler und internationaler Projekte in unterschiedlichen Branchen und durch die Veröffentlichung der regelmäßigen Studien seit 2001 zum Interim Management Marktgeschehen im deutschsprachigen Raum, haben wir uns über die Jahre eine erstklassige Reputation erarbeitet.

    Referenzprojekte & Case Studies

    Auszüge aus unserer Erfolgsgeschichte.
    Verschaffen Sie sich einen Überblick unserer Projekte, die wir in den vergangenen Jahren erfolgreich zusammen mit unseren Interim Managern durchführten.

    Referenzprojekte

    Unser Versprechen

    Qualität ist ein Selbstverständnis

    Wir vermitteln nur Top-Interim Manager und Projektmanager.

    Tempo für eine gute Vermittlung

    Kandidatenvorschläge innerhalb von 24 Stunden.

    gute Umgangsformen

    Individuelle Betreuung durch einen persönlichen Ansprechpartner.

    Digitalisierte Prozesse

    seit mehr als 10 Jahren.

    Ihr Provider im Interim Management

    j.rupp@interim-management.de

    Joachim Rupp

    Geschäftsführender Gesellschafter

    j.rupp@interim-management.de
    l.heuse@interim-management.de

    Ludwig Heuse

    Geschäftsführer und Gründer

    l.heuse@interim-management.de
    m.cropp@interim-management.de

    Matthias Cropp

    Geschäftsführer und Partner

    m.cropp@interim-management.de

    FAQ

    Häufig gestellte Fragen rund ums Interim Management.

    Wir hoffen, dass wir Ihre Fragen beantworten können.

    Sollte die gewünschte Information nicht dabei sein, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: +49 (0) 6173 92 41-0.

    Was ist Interim Management?

    Interim Management bedeutet die Übernahme von exekutiver Verantwortung für eine zeitlich befristete Aufgabe. Neben langjähriger Berufserfahrung und Kenntnissen im Projektmanagement verfügen erfolgreiche Interim Manager über eine überdurchschnittliche Kommunikationsstärke, die es ihnen ermöglicht, in sehr kurzer Zeit das Vertrauen des Managements und der Mitarbeiter im Einsatz-Unternehmen zu gewinnen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die Umsetzung von meist komplexen Aufgaben.

    Interim Manager verlassen das Unternehmen wieder – im Durchschnitt nach neun Monaten, sobald das definierte Projekt abgeschlossen oder ein Nachfolger in Festanstellung gefunden ist.

    Was ist der Unterschied zur Beratung?

    Interim Management ist die zeitlich befristete Übernahme von Managementfunktionen im Rahmen von Projekten oder bei Vakanzen. Der Projektstart erfolgt zumeist (sehr) kurzfristig, der Interim Manager bzw. die Interim Managerin verlassen das Unternehmen wieder nach Abschluss des Projektes bzw. nachdem ein Stelleninhaber für die Festbesetzung gefunden ist.

    In welchen Situationen macht Interim Management Sinn?

    • Projekte: Der klassische Interim Management-Fall: Ein Manager wird benötigt, aber nur für ein von vornherein zeitlich begrenztes Vorhaben. Beispiel: Die Produktion an einem Standort soll geschlossen und an einen anderen verlagert werden. Dieses Vorhaben erfordert spezielle Kenntnisse, über die ein Interim Manager verfügt, der bereits Verlagerungen für andere Unternehmen erfolgreich durchgeführt hat. Die eigene Mannschaft verfügt über diese Kenntnisse in der Regel nicht und es lohnt sich auch nicht, angesichts der Einmaligkeit dieses Vorhabens, für das eigene Unternehmen dieses Know-how intern aufzubauen. 
    • Dringlichkeit: Eine Position muss sofort besetzt werden („Feuerwehreinsatz“). Beispiel: Der Geschäftsführer einer ausländischen Tochtergesellschaft wurde wegen „Unregelmäßigkeiten“ von einem Tag auf den anderen entlassen. Jetzt muss sofort ein mit den lokalen geschäftlichen Usancen vertrauter Manager entsandt werden, um vor Ort das Heft in die Hand zu nehmen, Führung zu zeigen und die Lage zu stabilisieren. 
    • Vakanz-Überbrückung 1: Der neue Stelleninhaber wird noch gesucht oder ist bereits gefunden, steht aber noch nicht zur Verfügung. Ein Interim Manager hält bis zum Antritt des neuen Stelleninhabers die Stellung und sorgt dafür, dass die Geschäfte reibungslos weiterlaufen. Gegebenenfalls zieht er auch inzwischen unangenehme, aber notwendige Maßnahmen durch. So erleichtert er dem Neuankömmling den Einstieg. Dem Klienten einer Executive-Search-Gesellschaft fällt es leichter, sich für den Idealkandidaten zu entscheiden, auch wenn dieser im Gegensatz zu anderen Bewerbern erst in mehreren Monaten zur Verfügung steht, wenn er weiß, dass die Position zwischenzeitlich qualifiziert besetzt ist.
    • Vakanz-Überbrückung 2: Schwangerschafts- oder Krankheitsvertretung. Schwangerschaftsvertretung: Eine Managerin macht eine Babypause, möchte und soll aber danach ihre bisherige Position wieder einnehmen. Wenn Sie nun die Mitarbeiterin in der Zwischenzeit zum Beispiel von ihrer Stellvertreterin vertreten lassen, wird diese später nur ungern wieder ins zweite Glied zurücktreten und zwar insbesondere dann, wenn sie sich in der Position bewährt hat. Dann sind Spannungen absehbar, die sich mit einem Interim Management-Einsatz vermeiden lassen, weil so an der bestehenden Hierarchie nicht gerührt wird.

      Krankheitsvertretung: Ein wegen Krankheit ausgefallener Mitarbeiter beobachtet aus der Ferne genau, was mit seinem Arbeitsplatz während seiner Abwesenheit geschieht. Mit der zwischenzeitlichen Vertretung durch einen Interim Manager kann ein klares Signal gesendet werden, dass man von seiner Genesung ausgeht und hofft, dass er danach seine alte Position wieder übernimmt. Eine andere Art der zwischenzeitlichen Vertretung kann leicht so interpretiert werden, als ob der erkrankte Mitarbeiter in der internen Planung schon keine Rolle mehr spielt.
    • „Uncertainty“: Das Anforderungsprofil für eine Festbesetzung (Tätigkeitsbereich, Verantwortung, Positionierung) kann (noch) nicht definiert werden. Beispiel: Es ist noch nicht entschieden, ob eine Tochtergesellschaft geschlossen, weitergeführt oder verkauft wird. Hier empfiehlt es sich, die Personalsituation flexibel zu halten. Für den Fall, dass die Firma geschlossen wird, entstehen keine Personalfolgekosten; für den Fall, dass verkauft wird, erhält der Erwerber freie Hand für eigene personelle Entscheidungen. 
    • Sanierungen/Restrukturierungen überlappen sich mit einem Teil der vorgenannten Punkte und hier gilt: 
      Sanierungen und Restrukturierungen sind jeweils als ein Projekt anzusehen, für das der beauftragte Interim Manager spezialisiertes Know-how mitbringt und das zeitlich begrenzt ist. Nachdem er das Unternehmen wieder in ruhiges Fahrwasser gebracht hat, kann eine dauerhaft berufene Geschäftsführung das Ruder wieder übernehmen.
    • Dringlichkeit und „Uncertainty“ sind wesentliche Merkmale einer jeden Sanierung oder Restrukturierung. Eile ist fast immer geboten und keiner der Beteiligten kann am Anfang des Prozesses absehen, ob das Unternehmen überhaupt – und wenn ja, in welcher Form – überleben wird. Damit ein klassisches Einsatzfeld für einen Interim Manager, der die ihm gestellten Aufgaben professionell erfüllt, in Bezug auf das Unternehmen aber nicht in den Kategorien von beruflicher Heimat, Sicherheit und Karriere denkt. Zudem ist es so gut wie unmöglich, erstklassige Manager für eine Festanstellung in einer Firma zu interessieren, deren Zukunft nicht absehbar ist – und die Zweitklassigen sind diejenigen, die jetzt am wenigsten gebraucht werden. 

    Unterschied zwischen Interim Manager und Berater?

    Der Unterschied zwischen Beratung und Interim Management ist, dass der Berater einem Manager in einem Unternehmen rät, dies oder jenes zu tun, wohingegen der Interim Manager es selbst tut. Zwei völlig legitime, aber eben unterschiedliche Rollen mit zumeist unterschiedlicher Sicht der Dinge.

    Was kostet ein Interim Manager?

    Interim Management Projekte werden tagesgenau abgerechnet. Wenn die Aufgabe erledigt ist bzw. das Projekt abgeschlossen ist, verlässt er oder sie das Unternehmen wieder. Sie sind zudem selbstständig tätig, somit fallen keine Lohnnebenkosten an, z. B.: Sozialversicherungen, Firmenwagen, Weiterbildung. Auch Kosten der Rekrutierung, Verwaltungskosten sowie zusätzliche Aufwendungen für die Freisetzung von Mitarbeitern in Festanstellung entfallen bei einem Einsatz eines Interim Managers.

    Aufgrund sehr kurzer Kündigungsfristen (wenige Tage) und äußerst flexibler Gestaltung kann der Dienstvertrag für ein Interim Management-Mandat kurzfristig ohne weitere Folgen abfindungsfrei gelöst werden.

     Der Interim Management Tagessatz variiert je nach Projektumfang und Verantwortlichkeit.

    Interim Management Gesuch platzieren?

    Rufen Sie uns an: +49 (0) 6173 92 41-0 oder schreiben Sie uns. Wir melden uns sofort.

    Interim Manager Anfragen